BREXIT

Port of Zeebrugge auch nach dem Brexit Ihre Drehscheibe ersten Ranges!

Port of Zeebrugge ist ein wichtiger Tor für alle Verkehr von/zu dem Vereignigten Königreich und bereitet sich vollauf darauf vor auch nach dem Brexit die VK Drehscheibe ersten Ranges zu bleiben. Die Hafenverwaltung ergreift hierzu eine ganze Menge von Initiativen (Errichtung digitaler Datenplattform RX/Seaport in Zusammenarbeit mit der privaten Hafengemeinschaft, Rücksprache mit den Unternehmen, Kontakte auf verschiedene Politikebenen...). Wir arbeiten außerdem mit einer Vielzahl von Behörden zusammen, damit wir völlig Brexit-proof werden. 

RX/Seaport macht den Hafen von Zeebrugge Brexit-proof, indem sie alle notwendige Akteuren vereinigt auf die Plattform, damit alle erforderlichen Daten im Administrationskontext von Brexit digital abgehandelt werden. Das finale Ziel ist die physischen Güterströme nicht zu unterbrechen durch die administrativen Dokumentströme verbunden mit dem Brexit.

Der belgische Zoll ist ein wichtiger Partner von Port of Zeebrugge zur Vorbereitung auf den Brexit. Der Zoll trimmt sich für den Brexit, u.a. indem sie 141 extra Mitarbeiter/Mitarbeiter anwerben. Der Zoll ruft alle Unternehmen die noch nicht über eine EORI (Economic Operator Registration and Identification) Nummer verfügen dazu auf dies schnell zu beantragen. Dies ist nämlich eine europäische Verpflichtung für alle Marktteilnehmer die mit dem Zoll in Kontakt kommen. Falls Sie noch eine AEO (Authorised Economic Operator) oder andere Zoll-verwandte Genehmigung beantragen sollen, dann fangen Sie hiermit am besten kurzfristig an. Mehr Brexit-Informationen und FAQ's finden Sie auf https://financien.belgium.be/nl/douane_accijnzen/ondernemingen/brexit. Für mehr spezifische Fragen können Sie Kontakt aufnehemen mit einem Mitarbeiter des dienstes Wirtschaftliche Unterstützung auf folgender E-Mail-Adresse da.mf.es@minfin.fed.be oder über Ihre regionale Kontaktperson. 

Der Zoll hat einige praktische Produktfiches aufgesetzt mit kompakter Information über die Genehmigungen die im Rahmen des Brexits sehr nützlich sein können https://financien.belgium.be/nl/douane_accijnzen/ondernemingen/brexit/productfiches.

Flanders Investment & Trade (FIT) bietet spezifische Begleitung an an Unternehmen mit Fokus auf das VK. Bestimmte Subventionen werden auch vorgesehen. Mehr Information auf  https://www.flandersinvestmentandtrade.com/export/sites/trade/files/pages/BrochureFichesBrexit.pdf

Gucken Sie sicher auch mal auf der Site von FAVV wenn Sie handeln mit Produkten pflanzlicher oder tierlicher Herkunft: http://www.afsca.be/professionelen/

Allgemeine Brexit-information finden Sie auf der Site der Europäischen Kommission https://ec.europa.eu/info/brexit_en

Die Europäische Kommission publizierte neulich ein "Brexit fact sheet", einen praktischen Überblick der Sachen, die Unternehmen wissen sollen zur Vorbereitung auf den Brexit. Gespräche zwischen der EU und dem VK sind laufend, aber ein 'no deal' Szenario ist noch immer möglich, deshalb den Aufruf an die Unternehmen sich so gut wie möglich vorzubereiten. Die Broschüre finden Sie hier:https://ec.europa.eu/info/sites/info/files/factsheet-preparing-withdrawal-brexit-preparedness-web_0.pdf

Die Kommission publizierte auch viele 'preparedness' Noten für Unternehmen, in der pro Sektor angegeben wird welche europäischen Vorschriften nicht länger gelten nach dem Brexit und was die Folgen sein können. Sie finden die völlige Übersicht auf: https://ec.europa.eu/info/brexit/brexit-preparedness/preparedness-notices_en

Der FÖD Wirschaft hat ein 'Brexit Impact Scan' entwickelt, damit sie Unternehmen helfen mit ihrer Brexit Vorbereitungen. https://brexit-impact-scan.be/nl/#/welkom

Haben Sie Fragen/ Bemerkungen bezüglich des Brexits? Mailen Sie nach brexitproof@portofzeebrugge.be